Bounce Rate reduzieren – 5 erfolgreiche & effektive SEO-Tipps

Die Absprungrate (Bounce Rate) gehört zu den wichtigsten KPIs für die User Experience Ihrer Website. Für Google ist sie nämlich ein Faktor, der neben hochwertigen Inhalten auf die Qualität von Internet-Seiten schließen lässt. Daher gibt es natürlich ein großes Interesse, die Bounce Rate zu reduzieren.

Im Zusammenhang mit anderen Messwerten wie Seitenbesuche und Verweildauer zeigt sie, wie gut Ihre Website die User-Intention befriedigt und wo noch Optimierungspotential vorhanden ist.

Was bedeutet Absprungrate oder Bounce Rate?

Local SEO für Unternehmen

Was bringt Local SEO? Wer sich immer noch diese Frage stellt, sollte sich folgende Zahlen vor die Augen halten.

50 % der Menschen, die sich Informationen mit lokalem Bezug wie den Standort einer Bäckerei, die Öffnungszeiten oder den Weg dorthin suchen, sind allerspätestens am nächsten Tag dort. Von allen Suchenden werden 18 % am gleichen Tag noch zu Kunden.

50 % der Menschen, die sich Informationen mit lokalem Bezug wie den Standort einer Bäckerei, die Öffnungszeiten oder den Weg auf Google Maps dorthin suchen, sind allerspätestens am nächsten Tag dort. Von allen Suchenden werden 18 % am gleichen Tag noch zu Kunden. Local Search ist also kein „nice to have“, sondern ein Must-Have, da es viele conversionwillige potenzielle Kunden gibt. 

Auch wenn das Internet eine großartige Möglichkeit ist, sich global zu vernetzen und an Informationen zu gelangen, sind viele Suchanfragen doch in unserer unmittelbaren Nähe. Und auch hier gilt es die vorderern Plätze einzunehmen, gerade mit wachsender Popularität von digitalen Assistenten und Voice Search. Hier kommt nun SEO ins Spiel. 

E-A-T: Expertise, Autorität, Vertrauenswürdigkeit

Wenn Google jährlich sein globales Update offiziell verkündet, sorgt es für Aufregung bei Webmastern und SEO-Managern. Auch 2018 war es nicht anders, als am 1. August Google via Twitter bestätigte, dass ein Core-Update ausgerollt wird. Kerninhalt des Updates war die weiterhin große Bedeutung von E-A-T und die Veränderungen trafen am meisten Seiten aus dem Gesundheits- und Finanzbereich. E-A-T steht für Expertise, Authority und Trustworthy. Drei Faktoren mit denen Google misst, ob sie eine Webseite für vertrauensvoll hält oder eben nicht. Während E-A-T auch schon vor dem Update sehr wichtig war, hat es seit dem Update noch an Relevanz gewonnen.

SEO KPI – Kennzahlen für die erfolgreiche SEO Messung

SEO KPI (Key Performance Indikatoren, deutsch: Kennzahlen) sind essentiell um den Erfolg von SEO Maßnahmen systematisch zu messen, die eigenen Optimierungsprozesse zu überwachen und neue Handlungsmaßnahmen abzuleiten. SEO Kennzahlen müssen immer im zeitlichen Verlauf betrachtet werden um aussagekräftig zu sein und außenstehende Faktoren wie saisonale Schwankungen, Urlaubszeiten oder Performance der Konkurrenz bei der Erfolgsmessung berücksichtigt werden.

Im heutigen Beitrag erfahrt ihr welche SEO Messwerte wichtig sind, wo ihr diese einsehen könnt, was ihr aus den Ergebnissen ableiten könnt und welche SEO KPI überhaupt aktiv beeinflusst werden können. Unterteilt habe ich die Kennzahlen in Onpage SEO KPI sowie Offpage SEO KPI.

Der neue Google AdWords Keyword-Planer im SEO-Test

Seit einiger Zeit ist der neue Google AdWords Keyword-Planer verfügbar. Dies wurde bereits seit einiger Zeit von Google angekündigt und passt vom Zeitpunkt her zu den aktuell großen Interface Umstellungen in AdWords. Da nicht nur unsere SEA-Kollegen von klickwert sondern auch wir SEOs sehr viel mit dem Keyword-Planer arbeiten, mussten wir uns diesen natürlich sofort anschauen und haben ihn für euch getestet und zeigen Unterschiede zum alten auf.