Durch Strukturierte Daten zu einem besseren Ranking

Kein neuartiges Feature, eher ein alter Hut und dennoch nutzen viele Webmaster immer noch keine Strukturierte Daten. Doch der Nutzen und den Einfluss auf Klickraten und damit das Ranking ist nicht zu unterschätzen.

Strukturierte Daten teilen der Suchmaschine zusätzliche Informationen mit, was auf der Seite vorhanden ist.  Handelt es sich um ein Video, einen Artikel oder um ein Rezept? Ist mit „Müller“ der Nachname gemeint oder die Drogeriekette? Oder man bedenke einfach nur die weltweit unterschiedliche Schreibweise von Adressen. Mal steht die Straße vor der Hausnummer, manche Länder haben Apartment-Nummern, in einigen Städten und Ländern enthält die Postleitzahl nicht nur Ziffern usw. Durch Strukturierte Daten kann man genau spezifizieren, was der Straßenname, die Hausnummer, der Vorname usw. ist. So braucht der Algorithmus der Suchmaschine nicht raten.

Was ist Dynamic Rendering und wie hilft es bei der Indexierung von JavaScript?

Neue Lösung für Javascript aus SEO-Sicht:

Googles neuer Ansatz „Dynamic Rendering“ soll helfen, JavaScript-Seiten schneller und effektiver zu rendern und zu indexieren. Dazu sollen Webcrawler JavaScript und HTML-Code fertig gerendert direkt vom Server erhalten, während Besucher den Code weiterhin browserbasiert verarbeiten, um die Webseite grafisch darzustellen.

Google erklärt den Begriff Dynamic Rendering als

„switching between client-side rendered and pre-rendered content for specific user agents.“

Als Schaubild kann man sich das Ganze in etwa so vorstellen:

Crawler bekommen zur Indexierung also in Zukunft JavaScript als vorgerenderten statischen HTML-Code geliefert. Für die Besucher werden HTML-Code und JavaScript weiterhin in real-time im Client gerendert.

Warum eine gute Seitenarchitektur die beste Form der Conversion Rate Optimierung ist

Von A/B-Tests über Keywords bis hin zu Call-to-Actions: Klassische SEO-Kniffe stehen bei jedem Unternehmen ganz oben auf der To-do-Liste. Die Optimierung der Seitenarchitektur gehört jedoch nur selten dazu. Dabei ist eine ausgetüftelte Seitenarchitektur die beste Strategie, um die Conversion Rate zu steigern. Wir zeigen, wie Seitenarchitektur und Conversion Rate Optimierung zusammenhängen und warum eine gute Seitenarchitektur für Kaufabschlüsse sorgt.

6 Monate Google Webmaster Hangouts – die interessantesten Aussagen zum Thema SEO

Eine der wenigen Gelegenheiten, von Google Antworten auf Fragen zum Thema SEO zu bekommen, sind die Webmaster Hangouts. Diese sind zunächst Live-Hangouts, an denen jeder teilnehmen und direkt Fragen stellen kann. Zudem wird auf Fragen eingegangen, die im Vorfeld oder per Chat gestellt wurden. Nach dem Live-Hangout sind die kompletten Aufzeichnungen auf dem Google Webmaster Help Youtube Kanal verfügbar: https://www.youtube.com/user/GoogleWebmasterHelp/videos

Jeder Webmaster Hangout ist fast eine Stunde lang. Etwa alle 14 Tage erscheint ein deutscher und ein englischer Hangout. Da ist es natürlich ziemlich mühselig, sich alle vergangenen Hangouts anzuschauen.

Deswegen haben wir die subjektiv interessantesten Aussagen aus den letzten 6 Monaten zusammengetragen:

Erfolgreich bei Amazon – so geht’s richtig

Auch wenn es nicht jedem gefällt: Für Händler führt fast kein Weg an Amazon vorbei. Mehr als die Hälfte aller Produktrecherchen beginnen laut Statista bei Amazon. Schon allein hier zeigt sich das erhebliche Potenzial auf das Händler verzichten, wenn Sie nicht bei dem Dienstleister präsent sind. So gesehen ist Amazon eine große Produktsuchmaschine, bei der man es mit ein paar Tricks auf die vorderen Plätze schaffen kann. Im Gegensatz zu Google sind bei Amazon SEO einige Unterschiede zu beachten.

Google und Amazon: Unterschiede in der Suche

Im Gegensatz zu Google ist die Suchintention bei Amazon klar, der Suchende möchte etwas kaufen. Im Gegensatz dazu möchte Amazon Produkte verkaufen. Dabei ist es übrigens egal, ob es das beste Produkt für den Nutzer ist. Amazon stellt die Produkte nach vorne, die sich am besten verkaufen. Ab Suchergebnisseite 2 finden kaum noch Verkäufe statt (die Suche nach „Digitalkamera“ spuckt übrigens stolze 400 Seiten aus). Darum ist es essentiell effektives SEO bei Amazon betreiben und gegebenenfalls mit SEA-Maßnahmen zu unterstützen. Ein Drittel der bei Amazon indexierten Produkte sind auf der ersten Suchergebnisseite von Google zu finden.