E-A-T: Expertise, Autorität, Vertrauenswürdigkeit

Wenn Google jährlich sein globales Update offiziell verkündet, sorgt es für Aufregung bei Webmastern und SEO-Managern. Auch 2018 war es nicht anders, als am 1. August Google via Twitter bestätigte, dass ein Core-Update ausgerollt wird. Kerninhalt des Updates war die weiterhin große Bedeutung von E-A-T und die Veränderungen trafen am meisten Seiten aus dem Gesundheits- und Finanzbereich. E-A-T steht für Expertise, Authority und Trustworthy. Drei Faktoren mit denen Google misst, ob sie eine Webseite für vertrauensvoll hält oder eben nicht. Während E-A-T auch schon vor dem Update sehr wichtig war, hat es seit dem Update noch an Relevanz gewonnen.

Durch Strukturierte Daten zu einem besseren Ranking

Kein neuartiges Feature, eher ein alter Hut und dennoch nutzen viele Webmaster immer noch keine Strukturierte Daten. Doch der Nutzen und den Einfluss auf Klickraten und damit das Ranking ist nicht zu unterschätzen.

Strukturierte Daten teilen der Suchmaschine zusätzliche Informationen mit, was auf der Seite vorhanden ist.  Handelt es sich um ein Video, einen Artikel oder um ein Rezept? Ist mit „Müller“ der Nachname gemeint oder die Drogeriekette? Oder man bedenke einfach nur die weltweit unterschiedliche Schreibweise von Adressen. Mal steht die Straße vor der Hausnummer, manche Länder haben Apartment-Nummern, in einigen Städten und Ländern enthält die Postleitzahl nicht nur Ziffern usw. Durch Strukturierte Daten kann man genau spezifizieren, was der Straßenname, die Hausnummer, der Vorname usw. ist. So braucht der Algorithmus der Suchmaschine nicht raten.