AMP Lite – Googles Boost für langsame Verbindungen

Ende 2015 waren wir ziemlich die ersten, die über Google AMP gebloggt haben. Jetzt – 13 Monate später, besitzt die Thematik eine sehr hohe Relevanz und Google verschlankt mit AMP Lite nochmals die Seitenladezeiten für mobile Seiten. Es gibt schließlich nichts schlimmeres als gerade unterwegs zu sein und sich mit langen Ladezeiten herumschlagen zu müssen.

Wir möchten Sie aus diesem Grund auch diesmal über die Neuerungen aufklären und zeigen, wer von Googles Accelerated Mobile Pages in der Lite Version profitiert.

SEOkomm 2016 Recap: Die ultimative Zusammenfassung

Am Freitag den 18. November waren Matthias und ich zum ersten Mal zu Gast auf der SEOkomm 2016 im schönen Salzburg. Organisiert war die Veranstaltung in drei zeitgleich stattfindende Tracks zu je 40 min, die sich entweder an Einsteiger oder fortgeschrittene Zuhörer richteten. In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst und berichten von unseren Eindrücken. Alle die nicht dabei sein konnten finden hier außerdem die zugehörigen Präsentationen.

Content Erstellung: SEO Texte schreiben & optimieren

Bei der Content Erstellung werden häufig sehr wichtige und elementare SEO-Faktoren ignoriert. Trotz qualitativ hochwertigen Inhalten wird die richtige Zielgruppe in den organischen Suchergebnissen nicht erreicht und die gewünschten Erfolge bleiben aus. Das kann auf Dauer sehr frustrierend sein. Wie man SEO Texte schreiben & optimieren kann um dadurch die Sichtbarkeit in den SERPs zu erhöhen, will ich daher in diesem Beitrag näher behandeln.

SEO KPI – Kennzahlen für die erfolgreiche SEO Messung

SEO KPI (Key Performance Indikatoren, deutsch: Kennzahlen) sind essentiell um den Erfolg von SEO Maßnahmen systematisch zu messen, die eigenen Optimierungsprozesse zu überwachen und neue Handlungsmaßnahmen abzuleiten. SEO Kennzahlen müssen immer im zeitlichen Verlauf betrachtet werden um aussagekräftig zu sein und außenstehende Faktoren wie saisonale Schwankungen, Urlaubszeiten oder Performance der Konkurrenz bei der Erfolgsmessung berücksichtigt werden.

Case Study: Wie eine perfekte Kampagne durch die Landingpage zum Desaster werden kann.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen anhand eines Praxisbeispiels verdeutlichen, wie eine perfekt platzierte Social Media oder AdWords Kampagne trotz guter Performance durch die Landingpage zum Desaster werden kann. Darauf aufbauend gebe ich Ihnen wichtige Hinweise, was Sie bei der Landingpage Optimierung unbedingt berücksichtigen müssen.

Linkaufbau 2016: Faktoren für ein perfektes Linkprofil

Linkaufbau ist und bleibt auch dieses Jahr einer der wichtigsten Rankingfaktoren und ist neben gutem Content nach wie vor notwendig. Oft liest man, dass guter Content von selbst verlinkt und verbreitet wird. Realistischerweise muss man aber auch sagen, dass dafür ein gewisses SEO Fundament gegeben sein muss. Nicht jede Webseite besitzt von Anfang an genug Authority und Reichweite, damit sich Content ganz von alleine verbreitet. An dieser Stelle haben wir uns vor einiger Zeit bereits mit Linkbuilding im Jahr 2016 beschäftigt. Dieses Thema will ich in diesem Beitrag aus technischer Sicht vertiefen und näher auf die einzelnen Faktoren eingehen, die bei einem nachhaltigen Linkaufbau berücksichtigt werden müssen.

SEO Rankingfaktoren 2016

Das neue Jahr ist gestartet und wie immer stellt man sich in der SEO Branche die Frage: „Welche SEO Rankingfaktoren werden dieses Jahr besonders wichtig sein und wo geht die Reise hin?“. Daher beschäftige ich mich in diesem Beitrag mit den wichtigsten SEO Rankingfaktoren 2016 und informiere Sie darüber was aus Sicht der Szene besonders beachtet werden sollte um in diesem Jahr die Weichen für ein optimales Ranking zu legen. In diesem Zusammenhang habe ich für Sie die wichtigsten Erkenntnisse der SEO Szene und die daraus zu ziehenden Schlüsse zusammengefasst.

HTTP/2 und SEO: Welche Vorteile hat das neue Protokoll?

HTTP (Hypertext Transfer Protocol) ist ein Übertragungsprotokoll das dafür sorgt, dass Client und Server miteinander kommunizieren. Beim Laden einer Seite verschickt der Client eine Anfrage und der Webserver antwortet darauf mit dem Versand von Datenpaketen. Auf diese Art und Weise wird eine Webseite aus dem Internet in den Browser des Nutzers übertragen. Seit 1999 galt http/1.1 als Standard. Die Anforderungen an die Datenübertragung ist jedoch in den letzten Jahren gewachsen, dadurch ist die Technik von HTTP/1.1 mittlerweile veraltet. Deshalb wurde von der IETF (Internet Engineering Task Force) das neue HTTP/2 Protokoll entwickelt. HTTP/2 stellt den Nachfolger von HTTP/1.1 dar und basiert auf dem von Google entwickelten SPDY (Speedy) Protokoll. Im Gegensatz zu SPDY benötigt HTTP/2 keine Verschlüsselung mittels TLS (Transport Layer Security) und kann auch für HTTP Seiten verwendet werden. Langfristig soll HTTP/1.1 durch HTTP/2 abgelöst werden und sich als Standard etablieren. Vorerst stellt die neue Protokollversion jedoch nur eine Alternative dar und gewährleistet durch Abwärtskompatibilität, dass auch Browser, die dieses Protokoll nicht unterstützen, Webseiten über HTTP/1.1 laden. Der Google Bot wird HTTP/2 Webseiten zum Ende dieses Jahres – Anfang nächsten Jahres crawlen und in den SERP’s berücksichtigen.

Welche Vorteile hat HTTP/2 im Vergleich zu HTTP/1.1 ?

Google AMP im Mobile SEO Check: Was leistet Googles Advanced Mobile Page Format?

Google AMP ist ein neues, webbasiertes Framework, das vorhandene Webseiten verschlankt, indem der Quellcode reduziert wird. Das AMP HTML Format wird neben dem eigentlichen Quelldokument verwendet. Die Ladezeiten auf mobilen Endgeräten sollen dadurch sehr stark reduziert werden. Als mögliche Werbeformate sollen für Publisher verschiedene Formate, Anzeigen-Netzwerke und andere Technologien unterstützt werden. Details werden im Verlauf der nächsten Monate bekannt gegeben. Das AMP-HTML Framework ist ein Open Source und in der aktuellen Version kostenlos über Github zugänglich. Ein entsprechendes Google AMP WordPress Plugin ist auch bereits erhältlich. Dieses legt für jeden Blogbeitrag eine entsprechende Seite im AMP Format an, die parallel über den Pfad „Beitrags-URL/amp“ erreichbar ist. Zum Start werden Advanced Mobile Pages von großen Verlagen wie der FAZ, theguardian und Zeit Online, sowie von bekannten Technologieunternehmen wie Twitter, Pinterest und LinkedIn verwendet. Wie AMP Webseiten zum Start in den Suchergebnissen und auf den entsprechenden Webseiten angezeigt werden, sehen Sie im folgenden Video:

Profi SEO Tools im Vergleich – Welches Tool liefert die „richtigen“ Daten?

Wenn man die Rankings seiner Website überprüfen möchte, dann scheint dies auf den ersten Blick sehr einfach zu sein. Es gibt unzählige SEO-Tools die Daten zur Sichtbarkeit, Rankings, Rankingveränderungen etc. bereitstellen. Soll es ein kostenpflichtiges Tool sein, dann testet man dieses in der Regel zu allererst bevor man sich entscheidet. Und hier fangen die Probleme an.

Unterschiedliche Tools, unterschiedliche Daten

Egal welches Tool man benutzt, die Daten werden immer voneinander abweichen. Grund hierfür sind unterschiedliche Keywordsets. Sistrix zieht beispielsweise zur Berechnung des Sichtbarkeitsindexes jede Woche 250.000 Keywords bzw. Keywordkombinationen für die Top-100-Positionen heran. Diese Keywords sowie die Anzahl ist bei den anderen Tools nicht identisch und so kommt es zu unterschiedlichen Ergebnissen.

Ein Beispiel: Der Sichtbarkeitsindex von Xovi, Sistrix und Searchmetrics für seonative.de

XOVI

xovi

Sistrix

sistrix

Searchmetrics

searchmetrics

Die Sichtbarkeitskurven weichen teilweise deutlich voneinander ab. Auf diese sollte man allerdings nicht allzu sehr vertrauen, da sie keine große Aussagekraft besitzen. Wenn die eigene Website für nicht relevante Keywords Rankings besitzt, dann besteht hier kein Mehrwert. Die Sichtbarkeitskurven sind somit sehr ungenau.

Eine bessere Aussagekraft über die Sichtbarkeit erhält man bei Betrachtung der relevanten Keywords und deren Ranking. Die einzelnen Rankings für ausgesuchte Keywords variieren zwar auch von Tool zu Tool, allerdings in der Regel nur minimal. Somit eignet sich im Prinzip jedes Tool zur Überprüfung der Rankings. Hundertprozentig genaue Daten sind wird man von keinem Tool erhalten. Es geht aber auch vielmehr um die Beobachtung der Tendenz. Hat man sich einmal für ein Tool entschieden, dann sollte man auch nur dieses verwenden und nicht hin und herspringen, da diese Tendenz dann nicht mehr ablesbar ist.

Vergleich der Rankings für ausgewählte relevante Keywords für seonative.de:

Keywords Xovi Sistrix Searchmetics Tatsächliches Ranking
SEO Agentur 3 4 3 2
SEO  Agentur Stuttgart 4 kein E. 6 4
SEO Blog  21 23 35  38
seo beratung 9 9 9 3
SEO Stuttgart  2 2  3 2
SEO Consulting 32 21 31 18
AdWords Agentur stuttgart 6 6 9 5
Offpage Optimierung 20 22 42 21
SEO Optimierung 27 28 28 27
AdWords Stuttgart 19 20 28 22

Fazit

Dass die tatsächlichen Rankings teilweise stark von den Tool- Rankings abweichen, liegt an der wöchentlichen Aktualisierung der Tools. Für eine tägliche Ranking-Überwachung eignet sich zum Beispiel der Keywordmonitor. Hier können Keywordrankings auf Tagesbasis überwacht werden.

Auf die Sichtbarkeitskurven sollte man sich nicht verlassen, sondern die Rankings der wichtigen Keywords beobachten. Hierbei ist es wichtig, dass man sich für ein Tool entscheidet. Welches Tool man letztendlich wählt ist letztendlich auch vom persönlichen Geschmack abhängig. Jedes Tool hat seine Eigentheiten, bietet unterschiedliche Funktionen, Reportings, Usability etc. Was die Ergebnisse betrifft, kann man mit keinem der Tools etwas falsch machen. Tools sind immer nur Hilfsmittel, aber nicht das Maß aller Dinge. Wem eine wöchentliche Auswertung nicht genügt, der kann auf Tools wie den Keywordmonitor zurückgreifen.