German English French Italian Español
Seonative
Seonative

Besuchen Sie uns auf der DMEXCO 2016

Messegelände Köln - 14. + 15.9.2016 - Halle 8 - Stand C008 - http://dmexco.de/tickets/

default_twitter

Die Konkurrenz im Auge behalten – 6 nützliche Tools & Tipps zur Konkurrenzbeobachtung

Als Händler oder Verkäufer von Dienstleistungen sollte ich grundsätzlich meine Konkurrenten und Mitbewerber im Auge behalten. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Auf der einen Seite erhalte ich wertvolle Ansatzpunkte für Optimierungspotentiale und mögliche Verbesserungen des eigenen Business / der eigenen Webseite – auf der anderen Seite sollen die Ergebnisse einer Competitive Intelligence helfen die eigenen Strategien zu überdenken und konkrete Maßnahmen zur Reaktion auf den veränderten Wettbewerbsmarkt zu entwickeln.

Im Online Business kann eine solche Strategie beispielsweise sein, einen neuen und relativ schwachen Mitbewerber mit dem Einsatz erhöhter Adwords-Budgets aus den vorderen (und erfolgsversprechenderen) Anzeigenpositionen in den Google SERPs zu drängen.

Unabhängig davon, ob man ausschließlich offline (was heute immer seltener der Fall ist) oder primär, bzw. ausschließlich, online verkauft – Wettbewerbsbeobachtung ist von essentieller Bedeutung.
Im World Wide Web ist die Beobachtung der Mitbewerber wesentlich einfacher geworden. In der Folge stelle ich 6 Tools vor, die ich selbst regelmäßig nutze und das schöne ist, sie sind fast alle kostenlos ;)

 

Tool-Tipp 1

watchthatpage.com

Auf Watchthatpage legt man Webseiten an, die dann regelmäßig überwacht werden.
Werden an den Domains Änderungen vorgenommen, erhalte ich eine Email mit näheren Infos zu den jeweiligen Änderungen (URLs, Texte, etc.). Getrackt werden dabei auch Änderungen im Quellcode der angelegten Domains als auch Dinge wie verbesserte Ladezeiten etc.

PRO: Total kostenlos, funktioniert recht zuverlässig.
CONTRA: Das Design des Dienstes ist unterirdisch.

 

Tool-Tipp 2

Google Ripples

Google+ ist für die Überwachung der Reichweite in sozialen Medien noch nicht das Maß aller Dinge. Dennoch wird das social network zunehmend wichtiger, für manche Branchen (SEO, Journalismus, Design, …) ist es bereits jetzt bedeutsam.
Mit Hilfe der Ripples von Google kann man nachvollziehen, wer einen Link auf Google+ geteilt hat, und wie er gesharet wurde. In der Übersicht bekommt man dann schnell einen Überblick über die Reichweite des Links und die jeweiligen Influencer, die den Link geteilt haben.

Einfach die gewünschte Post-URL hinter die folgende URL setzen:

https://plus.google.com/ripple/details?uGoogle Ripplesrl=

 

PRO: Schnelles Erkennen der Influencer, funktioniert auch mit Links von URL-Shortener Diensten
CONTRA: Begrenzte Reichweite von google+, es werden lediglich öffentliche Shares, nicht aber diejenigen aus privaten Kreisen angezeigt.

Tool-Tipp 3

SEO-Indizes

SEO-Tools, die entsprechende Indizes erheben, ermitteln für eine große Anzahl an Suchbegriffen regelmäßig die Google-Suchergebnisse und berechnen aus den einzelnen Rankings und den Suchvolumina einen Index-Wert.

Verdeutlichen möchte ich das anhand des SEO-Tools Xovi. Bei Xovi lassen sich Alerts für bestimmte Ereignisse anlegen – beispielsweise, wenn eine Konkurrenz-Domain einen gewissen Schwellenwert bei der Sichtbarkeit (bei Xovi wäre das dXovi-Alertser OVI) über- oder unterschreitet. Solche Alerts können beispielsweise auch für den PageRank, die Anzahl der indexierten Seiten, Adwords Anzeigen oder natürlich für konkrete Rankings angelegt werden.

Alternativ bieten andere SEO-Tools (bspws. die Link Research Tools) die Möglichkeit, das Linkwachstum der Konkurrenz per Alerts zu überwachen.

Andere bekannte Sichtbarkeits-Indizes sind beispielsweise der gleichnamige Index von Sistrix oder der RankingIndex von teliad (darüber hinaus gibt es noch den RankingScore, der die Sichtbarkeit einer URL in Google abbildet). Aktuelle Gewinner- und Verlierer-Auswertungen im RankingIndex werden regelmäßig von teliad und sitefactor.de veröffentlicht.

PRO: Relativ unmittelbares Feedback bei signifikanten Änderungen
CONTRA: Xovi ist ein kostenpflichtiges Tool (ab 99€ monatlich). Beim Anlegen der Alerts sollte man sich konkrete Gedanken für sinnvolle Werte überlegen.

 

Tool-Tipp 4

Google Alerts

Die Xovi Alerts sind eine gute Überleitung zur Mutter aller Alerts – nämlich die von Google.
Wer bestimmte Brand Keywords überwachen möchte, legt ein Alert an und lässt sich regelmäßig über neue Beiträge, Pressemitteilungen oder Kommentare über den Brand informieren.

Die Funktionsweise der Alerts ist simpel, dennoch handelt es sich dabei um ein mächtiges Tool, da die Google Bots beim Crawlen enorme Reichweite haben und man dadurch kaum einen Post verpasst.
Benachrichtigen lassen kann man sich entweder per Email oder RSS-Feed, unmittelbar nach Erfassung des Ereignisses oder in regelmäßigen Abständen. Mit Hilfe der passenden Suchoperatoren (Anführungszeichen, Minuszeichen, „site“ etc.) können die Alerts zielgerichtet konfiguriert werden.

Die meisten SEOs nutzen die Google Alerts ohnehin um sich bezüglich möglicher Linkaufbau-Quellen und Linkpartnerschaften inspirieren zu lassen.

 

PRO: Einfache Umsetzung, zuverlässig, vielseitig
CONTRA: Legt man sich viele Alerts an, wird es im Gmail-Account schnell mal unübersichtlich. Hilfreich wäre es, wenn eingehende Emails direkt im entsprechenden Unterordnern landen würden.

 

Tool-Tipp 5

ifttt.com

If this, then that. Nach diesifttt.com Dashboardem Prinzip lassen sich mit diesem Tool Trigger und dazu gehörige Aktionen anlegen. Trigger können für eine große Anzahl an Kanälen und Plattformen im social Web angelegt werden, beispielsweise für youtube, Facebook, Gmail, RSS-Feeds, Instagram, LinkedIn und und und.
So kann man sich beispielsweise eine Email schicken lassen, sobald die Konkurrenz in einem der angelegten Trigger einen neuen Beitrag verfasst, ein neues Video/Bild hochgeladen hat oder vieles mehr.

 

PRO: Einfache Umsetzung, Vielseitigkeit und Reichweite (aktuell 62 Trigger-Channel)
CONTRA: Leider kann der twitter-Trigger seit einiger Zeit nicht mehr verwendet werden, nachdem dort im Herbst 2012 die Nutzungsbedingungen geändert wurden.

 

Tool-Tipp 6

Unternehmensregister.de

Im zentralen, elektronisch geführten Unternehmensregister werden alle veröffentlichungspflichten Daten und Zahlen deutscher Unternehmen und Kaufleute aus den Handels- und Unternehmensregistern gesammelt. Seit 2007 besteht für Unternehmen darüber hinaus Publikationspflicht, was Unternehmensdaten und Jahresabschlüsse angeht. Daher ist das Unternehmensregister eine hervorragende Quelle um mehr über die Finanzen seiner Mitbewerber zu erfahren.

Welche Umsätze wurdenJahresabschluss_Unternehmensregister erzielt, wie hoch waren die Gewinne oder Verluste?
In der Übersicht der Bilanz werden jeweils die Zahlen des jeweiligen Jahresabschlusses mit dem des Vorjahres gegenüber gestellt, nähere Infos zu einzelnen Verbindlichkeiten, Forderungen und Vermögensgegenständen erhält man im Anhang.

 

 

PRO: Aussagekräftige Zahlen über den „Gesundheitszustand“ deutscher Unternehmen
CONTRA: Die Jahresabschlüsse werden erst nach Feststellung dort eingestellt, so dass meist bis zur Veröffentlichung einer Abschlussbilanz zwischen 1 und 2 Jahre vergehen können.

 

FAZIT: Bei meiner Zusammenstellung handelt es sich lediglich um eine kleine Auswahl nützlicher (und meist kostenloser) Tools zur Konkurrenzbeobachtung. Social Media Tools zum Monitoring von Followern, Likes und Shares habe ich bewusst nicht erwähnt. Hier
gibt es mittlerweile unzählige Tools und Anbieter – ein richtig zuverlässig funktionierendes FREE Tool habe ich hier noch nicht entdecken können.

 

Welche Tools nutzt ihr zur Konkurrenzbeobachtung?

Trackback von deiner Website.

Kommentare (2)

  • Avatar

    Rockthenet

    |

    Hi, gute Zusammenstellung. Vielleicht kannst du noch http://netcomber.com/ mit aufnehmen.
    Ein sehr gutes Tool um neue oder weitere Projekte deines Mitbewerbers im Blick zu haben.

    Reply

  • Avatar

    digital instinct

    |

    danke für die interessante Zusammenstellung der Tools – ich arbeite auch mit einem Teil der Tools täglich.

    Reply

Kommentieren

Impressum & Datenschutz
Kontakt
AGB

seonative GmbH - Daimlerstraße 73 - 70372 Stuttgart
Telefon: +49 (0)711 90 11 57-0 // Fax: +49 (0)711 90 11 57-9 // E-Mail: infoseonative.de