Was ist die OnPage SEO Optimierung und welche Maßnahmen für SEO gibt es?

OnPage SEO Optimierung ist ein Teil von Suchmaschinenoptimierung (SEO). Die Optimierung von zentralen technischen, inhaltlichen und strukturellen Aspekten einer Website sind die Kernaufgabe. Ziele der OnPage-Optimierung sind: Verbesserung der Sichtbarkeit und die Verbesserung der Nutzererfahrung (User Experience).

In unserem ausführlichen Guide zeigen wir dir, welche Faktoren der OnPage Optimierung einen besonders großen Einfluss auf die Platzierung bei Suchmaschinen haben. Und: Wir zeigen, wie Du diese so optimierst, dass deine Webseite auf einem Spitzenplatz landet.

SommerSEO: 7 Tipps für die perfekte Sommerparty

Es ist wieder soweit: Der Sommer steht vor der Tür, die Tage werden länger und die Menschen werden entspannter. Passend dazu hat das Portal seo-vergleich.de das Keyword zu seinem alljährlich ausgerufenen Contest der besonderen Art bekanntgegeben: SommmerSEO! Da die Corona-Beschränkungen mittlerweile fast vollständig gelockert wurden und die letzte große Open-Air-Party für die ein oder andere Person schon etwas länger her ist, wollen wir euch in diesem Artikel die ultimative Liste für die Planung eurer nächsten SommerSEO-Party kredenzen. Denn Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude.

SommerSEO: Was steckt hinter dem Contest?

Tangential Content: Was ist das und wie wird er richtig genutzt?

Aus dem Matheunterricht ist dem ein oder anderen von uns noch die „Tangente“ bekannt. In der Geometrie steht sie für eine Gerade, die eine Kurve in nur einem Punkt berührt. So weit, so gut. Doch wie gelangen wir jetzt von einem Berührungspunkt zu einer kompletten  SEO Strategie? Was hat es mit dem sogenannten Tangential Content auf sich und wie wird er richtig eingesetzt? Das wollen wir in diesem Beitrag aufklären. Zudem geben wir Ihnen wertvolle Praxistipps mit an die Hand und zeigen Ihnen, wie Sie sich mit Tangential Content von Ihrer Konkurrenz absetzen.

Was ist Tangential Content?

SEO-Basics: 301-Weiterleitungen richtig einsetzen

Websites werden im besten Falle stetig optimiert. Das bedeutet manchmal auch, dass veraltete Inhalte entfernt werden, zusammengehörende Artikel zusammengeführt oder Strukturen neu aufgesetzt werden müssen. Damit weder die User noch Google in der Sackgasse einer 404-Fehlermeldung landen, sollten Sie Weiterleitungen (engl. Redirection, auch Redirect) einrichten. 301- und 302-Redirects sind die gängigen Varianten, die Sie kennen sollten. Dabei kommt es auf die richtige Nutzung an, um die erwünschten Signale an Google zu senden und das Ranking Ihres Contents nicht zu verlieren.

Was ist eine 301-Weiterleitung?