3 Jahre Gefängnis für Negativ-SEO Erpresser aus Texas

Wie searchengineland.com berichtet, wurde in Texas ein „Suchmaschinenoptimierer“ zu 37 Monaten Haft und zu Rückzahlung von 174.888 USD  an 12 Opfer verurteilt, weil er etwa 40 – 45 Personen und Unternehmen mit negativem SEO erpresst haben soll.

Der verurteilte Täter William Stanley hat gedroht, betrügerische Kommentare und schlechte Bewertungen zu verfassen, sollten die betroffenen Personen und Unternehmen nicht die geforderte Geldsumme zahlen. Zudem hat er in dem verhandelten Fall auch Websites erstellt, die verleumderische Inhalte über die betroffenen Unternehmen enthalten.

Ob er auch schädliche Backlinks erstellt hat, oder den Opfern damit drohte, geht aus dem Artikel nicht hervor. Ob die genannten Taten überhaupt zu einem Rankingverlust geführt hätten bezweifeln wir; hier schien es eher um die Rufschädigung zu gehen.

Interessant ist auch, dass die Richter nicht alle SEOs über einen Kamm scheren, sondern fundiert begründet haben, dass es legitime SEOs gibt, die seriöse Arbeit leisten.
Die ganze Geschichte gibt es hier: http://searchengineland.com/seo-sentenced-to-37-months-in-federal-prison-for-extortion-239706.

Organische Suchergebnisse vs. AdWords

SEO, SEA, organische Suchergebnisse, bezahlte Anzeigen, AdWords, Ads und AdSens – es gibt viele Begriffe im Bereich des Suchmaschinenmarketing (SEM), die schnell verwechselt werden können. Bei meiner Arbeit in der Agentur und im Gespräch mit Kunden stelle ich oft fest, dass manche Begriffe falsch verwendet werden oder der Sachverhalt unklar ist. Gerade der Unterschied zwischen den organischen Suchergebnissen und AdWords Anzeigen ist oftmals nicht ganz  klar. Das ist auch nicht verwunderlich – nicht jeder hat täglich damit zu tun.
Um mehr Klarheit in den Begriffe-Dschungel zu bringen, möchte ich Ihnen heute, liebe Leser, einzelne Begriffe erklären und den Unterschied zwischen den organischen Suchergebnissen bei Google und AdWords Anzeigen aufzeigen.

HTTP/2 und SEO: Welche Vorteile hat das neue Protokoll?

HTTP (Hypertext Transfer Protocol) ist ein Übertragungsprotokoll das dafür sorgt, dass Client und Server miteinander kommunizieren. Beim Laden einer Seite verschickt der Client eine Anfrage und der Webserver antwortet darauf mit dem Versand von Datenpaketen. Auf diese Art und Weise wird eine Webseite aus dem Internet in den Browser des Nutzers übertragen. Seit 1999 galt http/1.1 als Standard. Die Anforderungen an die Datenübertragung ist jedoch in den letzten Jahren gewachsen, dadurch ist die Technik von HTTP/1.1 mittlerweile veraltet.

Deshalb wurde von der IETF (Internet Engineering Task Force) das neue HTTP/2 Protokoll entwickelt. HTTP/2 stellt den Nachfolger von HTTP/1.1 dar und basiert auf dem von Google entwickelten SPDY (Speedy) Protokoll. Im Gegensatz zu SPDY benötigt HTTP/2 keine Verschlüsselung mittels TLS (Transport Layer Security) und kann auch für HTTP Seiten verwendet werden. Langfristig soll HTTP/1.1 durch HTTP/2 abgelöst werden und sich als Standard etablieren.

Vorerst stellt die neue Protokollversion jedoch nur eine Alternative dar und gewährleistet durch Abwärtskompatibilität, dass auch Browser, die dieses Protokoll nicht unterstützen, Webseiten über HTTP/1.1 laden. Der Google Bot wird HTTP/2 Webseiten zum Ende dieses Jahres – Anfang nächsten Jahres crawlen und in den SERP’s berücksichtigen.

Welche Vorteile hat HTTP/2 im Vergleich zu HTTP/1.1 ?

Weihnachten 2015: Freude schenken und an Andere denken

Liebe Leser,

das Jahr 2015 hielt viele spannende Überraschungen bereit, an denen wir beruflich und persönlich wachsen durften. Nun steht das Weihnachtsfest vor der Tür. Während bei uns in der Agentur in höchster Eile die letzten Projekte und kurzfristige Wunder in Arbeit sind und die Strategien für die kommenden Monate vorbereitet werden, ist es an der Zeit inne zu halten, zurück zu blicken und Dankbarkeit zu zeigen.

Weihnachten 2015: Danke sagen

Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich bedanken: Bei allen Kunden, Partnern, Wegbegleitern und auch bei unseren Wettbewerbern. Danke dafür, dass Sie uns ihr Vertrauen geschenkt haben und uns immer wieder aufs Neue zu Höchstleistungen antreiben und motivieren.
Schneemann-Weihnachten2015

 

Social Media vs. Soziales Engagement?

Wir haben uns auch in diesem Jahr dafür entschieden, keine Weihnachtsgeschenke an unsere Kunden zu senden, sondern stattdessen eine Spende an einen guten Zweck zu tätigen. Die Auswahl ist uns nicht leicht gefallen, denn es gibt überall auf der Welt Brennpunkte und Krisenherde.

Gleichzeitig gibt es aber auch Vereine, die sich um die grundsätzlichen Bedürfnisse und Nöte von Menschen kümmern – im kleineren Rahmen, jedoch keineswegs weniger wichtig.

Darum richten wir unsere diesjährige Weihnachtsspende an den Allgemeinen Rettungsverband Oberpfalz (ARV) und seine Gruppen- und Behindertenarbeit.

Alt und jung, behindert und nicht behindert, gesund oder krank – alle können zusammenfinden, sich in einer der Selbsthilfegruppen beteiligen oder auch am Medienprojekt Rollywood teilnehmen. Hier wird wertvolle Arbeit für die Gesellschaft geleistet.

Who the heck is ARV?

In Weiden und der Oberpfalz ist der ARV eine Institution vergleichbar mit dem Roten Kreuz oder der Caritas. Es werden auf hauptamtlicher Basis u.a. Behinderten- und Krankenfahrdienste, sowie ambulante Hilfsdienste durchgeführt. Das Vereinsleben wird durch viele ehrenamtlich engagierte Mitglieder und einen ehrenamtlichen Vorstand gestaltet.

Ein friedliches und erholsames Weihnachtsfest 2015 wünscht Ihnen im Namen aller Kolleginnen und Kollegen.

 

Ihr

Christian Benkner

Hinweis zum WordPress 4.4 Update: PHP Text Widget

Wer heute erfolgreich auf WordPress 4.4 geupdatet hat, für den ein kleiner Hinweis aus eigener Erfahrung: Das äußerst praktische PHP Text Widget funktioniert nach dem Update nicht mehr. Abhilfe schafft hier das PHP Code Widget, welches im WordPress Backend heruntergeladen und installiert werden kann. Dann muss man seine bisherigen PHP Widgets aber in das neue “PHP Code” Widget kopieren:

neues php widget php code

Ansonsten konnten wir bei unseren Projekten keine Probleme entdecken. Grundsätzlich ist das Update auf WordPress 4.4 zu empfehlen, da einige der neuen Features sehr attraktiv sind.

Für den SEO Bereich sind die interessantesten Features:

  • Unterstützung von PHP 7.0
  • Responsive Bildgrößen mittels automatisch generiertem srcset Attribut

Die wichtigsten neuen Features der neuen Version können Sie hier nachlesen: https://wordpress.org/news/2015/10/wordpress-4-4-beta-1/