SEO-Erkenntnisse von der SMX München 2012

Vielleicht war der ein oder andere seonative-Blogleser auch auf der SMX in München und kam zurück mit einem Kopf voller kreativer Ideen? Für diejenigen die nicht bei diesem SEO-Event waren, sei dieser kleine Recap gedacht. Ich möchte dabei im Wesentlichen auf ein paar wichtige Erkenntisse eingehen, die ich so während der verschiedenen Sessions aufgeschnappt habe.

Die Keynote zur Eröffnung der SMX 2012 wurde von Seomoz-Gründer Rand Fiskin gehalten. Die wichtigsten Aussagen in Kürze zusammengestellt:

  • Panda betrifft keine Brands
  • E-Mail ist ein sozialer Einflussfaktor in der Suche
  • Die Suche nach Brands ist nach wie vor sehr wichtig
  • Viralität stirbt nach einiger Zeit, SEO sorgt für langfristige (virale) Sichtbarkeit
  • SEO ist eine Strategie und funktioniert nicht ohne Taktik

Vorallem der vierte Punkt wurde anschaulich mit einem Video des DollarShaveClub verdeutlicht – ein wirklich hervorragendes virales Video, nur leider rankt die Seite des Herstellers nicht unter den Keywords wie “men razor” oder “men shaver”. Nachhaltigkeit ist angesagt, kurzum: es wurde hierfür keine SEO betrieben.

In mehreren Sessions ging es um die richtige Keyword-Auswahl, und obwohl ich verschiedenen Schwierigkeitsgrade der Sessions besuchte fiel mir immer wieder auf, dass ganz grundlegende Faktoren immer wiederholt wurden. Mit der richtigen Keyword-Auswahl kann man sich wirklich mehrere Tage beschäftigen und viele legen einfach mal los obwohl der erste, wesentlichste Schritt, nämlich die Zieldefinition vergessen wird. Kleine Zusammenfassung daher zu den Keywords:

  • Zuerst Ziele suchen, erst dann an die Keyword-Auswahl gehen
  • Suchintentionen verstehen lernen: Sind es Informationssuchen oder Kaufanfragen?
  • Kaufanfragen sind meistens viel geringer ABER dafür rentabler
  • SEA betreiben um SEO-Keywords zu finden (Testkampagne in AdWords)
  • Google KeywordTool in Verbindung mit den Insights for Search verwenden

Eine wichtige Erkenntnis die sich durch die komplette SMX 2012 gezogen hat war die “Macht” von Google+. Es ist schon erstaunlich wie dieses Netzwerk (noch) keine Beachtung findet aber Google an jegliche Daten damit (und mir ihren Drittanbietern) kommt. Google bzw. Google+ ist mächtiger als Facebook. Ohne zuviel zu verraten: Wir dürfen uns auf die Zukunft “freuen”. :D Das wurde auch im Webmasters on the Roof Panel mit allen SEO-Superstars gegen Ende des ersten Tages bestätigt. Eine sehr witzige Aussage davon war die Folgende:
Rand Fiskin: “Why don’t you use Google+?”
Jens Fauldrath: “No, users”
Rand Fiskin: “Come on, you build links from pages that no one ever visited! I’m super confused, why you don’t use Google+, that’s 2 minutes of work! Your competitors don’t do it!”

Fazit:
Die SMX wurde von 121WATT und Rising Media sehr gut organisiert! Es waren sehr hochkarätige Speaker anwesend, v.a. habe ich viel Input aus den USA mitnehmen können, auch das Buffet/Catering war sehr reichhaltig und lecker. Teilweise war die Schwierigkeit-Kennzeichnung für die meisten Sessions nicht stimmig – persönlich fand ich u.a. die BING-Keynote (sponsored session) relativ werbelastig! Was ggf. für das nächste Jahr noch optimiert werden könnte: 10cm mehr Beinfreiheit bei der Bestuhlung einzurechnen und wenn “nur” eine deutsche Session neben drei englischen Sessions läuft für die deutsche einen größeren Raum einzuplanen. :D