Suchmaschinen & Crawler (1): Yahoo!

Auch wenn man es manchmal anders wahrnimmt: Google ist nicht die einzige Suchmaschine im WWW. Gerade zu Beginn des Online-Zeitalters haben sich diverse Anbieter angeschickt, den Websurfern mehr oder weniger passende Suchergebnisse zu liefern. Hinter den Daten, die dann geliefert wurden, standen bzw. stehen damals und heute häufig bekannte Gesichter. In dieser Serie werden die damals und heute bekanntesten Suchmaschinen vorgestellt:

Suchmaschinen und Crawler - Teil 1: Yahoo!Yahoo! startete bereits 1995. Immer wieder holte man sich Partner ins Boot, die für die Bestückung der SERPs (Suchmaschinenergebnisseiten bzw. Trefferlisten) sorgen sollten. 2001 war dies Inktomi, die bereits MSN Search belieferten und im Folgejahr komplett von Yahoo! übernommen wurden, bis 2004 lieferte gar der eigentliche Erzrivale Google die gewünschten Daten. Seit 2009 kooperiert man nun mit Bing und wird künftig keine eigene Suche mehr anbieten. Die Suchfunktion auf der eigenen Webseite ist bereits “powered by Bing”.

Yahoo! Search wurde 1995 gegründet und hat seinen Sitz in Sunnyvale, CA (USA). Eine ursprüngliche Version von 1994 trug den wenig einprägsamen Namen “Jerry and David’s Guide to the World Wide Web“, es handelte sich um ein Projekt der beiden Stanford-Studenten Jerry Yang und David Filo. Bereits 1995 erfolgte dann die Umbenennung und Gründung der Yahoo! Inc. Yahoo! steht dabei für “Yet Another Hierarchical Officious Oracle”. Das Ausrufezeichen wurde aus markenschutztechnischen Gründen hinzugefügt, denn unter dem Namen “Yahoo” war u.a. eine Barbeque-Sauce registriert. In seiner Anfangszeit handelte es sich bei Yahoo! um ein Webverzeichnis, erst später erfolgte der Wandel zu einer Suchmaschine.
Die erste strategische Übernahmen wurde bereits 1997 getätigt, als der Freemail-Anbieter Four11 geschluckt und dessen Service RocketMail in Yahoo! Mail umbenannt wurde. 1999 folgte dann die Übernahme des Webhosting-Dienstes GeoCities.

Verschiedene Yahoo! MarkenUm 2000 trat Yahoo! dann nicht mehr als Webverzeichnis sondern als Online-Portal auf. Auch die Suchfunktion lieferte nun nicht mehr Treffer aus dem eigenen Bestand, sondern wurde mit Daten vom späteren Konkurrenten Google ergänzt. Diese Kooperation hielt bis 2004, obwohl man zu dieser Zeit bereits über die Technologien und Datenbanken der 2002 bzw. 2003 geschluckten Provider Inktomi und Overture (AltaVista und AlltheWeb) verfügte. Erst nach Beendigung der Datenlieferung von Google setzte man auf eigene Crawler und schickte “Yahoo! Slurp” durchs Netz, weitere Daten wurden erst jetzt von den unter eigenem Namen agierenden Technologien von Inktomi und Overture geliefert.
Die Beendigung der Google-Kooperation zeigt, dass der Riese inzwischen als reiner Konkurrent gesehen wurde. Yahoo! Mail wurde mit demselben komfortablen kostenlosen Speicher von mindestens 1 GB ausgestattet wie das neue Gmail.

2005 wurde der Photo Hosting-Anbieter flickr geschluckt. In den Folgejahren startete man zudem einige weitere Leistungsmerkmale (Search Assist) und Services (Yahoo! BOSS, eine Schnittstelle, die es Webentwicklern ermöglicht, eigene, spezifizierte Suchmaschinen mit qualitativ hochwertigen Ergebnissen zu kreieren) darunter auch einen Blog/Social Network-Dienst unter dem Namen “Yahoo! 360°“. 2009 wurde diese Plattform, ebenso wie GeoCities eingestellt. Promo-Tasche mit gemeinsamen Aufdruck von Yahoo und BingZudem wurde ein Abkommen mit Microsoft getroffen, demzufolge die Yahoo! Suchtechnologien für die MS-Suchmaschine bing im vollen Umfang genutzt werden können. Das Branding verschiebt sich allerdings zu Gunsten von Microsoft: Die Yahoo Suche markiert ihre Resultate nun mit “powered by bing”. Erste Annäherungsversuche zwischen Microsoft und Yahoo! gab es bereits 2005, Das Imperium von Bill Gates versuche mehrfach aber schließlich erfolglos, Yahoo! zu schlucken. Die 2009 besiegelte Kooperation zeigte auch auf andere Yahoo! Services Auswirkung: Der Yahoo Site Explorer, der für viele SEOs wichtige Internetdaten lieferte, wurde zugunsten eines Dienstes von Microsoft (Bing Webmaster Tools) Ende 2011 eingestellt. SEOs mussten nun auf andere Lösungen und Datenquellen umsteigen.

Auch sitefactor war von der Einstellung betroffen. Die Lösung waren eigene Crawler und der Aufbau einer eigenen Backlinkdatenbank, die in puncto Umfang und Aktualität den Vergleich nicht scheuen braucht.

4 Gedanken zu “Suchmaschinen & Crawler (1): Yahoo!

  1. Das ist eine tolle Serie und ich bin schon auf die nächsten Folgen gespannt…

    Es ist schön in die Geschichte des Internet zu blicken, überhaupt da das Web so extrem schnell lebig ist und einer ständigen Entwicklung ausgesetzt ist.

    Yahoo! startete 1995…es kommt mir so vor als es ein paar Jahre her wäre, dabei sind schon 17 Jahre vergangen…echt ein Wahnsinn!!!

    • Hallo Paul,

      freut mich, dass die Serie ankommt. In der Tat: Die Geschichte hinter den Suchmaschinen ist extrem spannend: Platzhirsch Google wartet immer wieder mit Value Added Services auf, die Übrigen bemühen sich einerseits um Schadensbegrenzung, versuchen andererseits, sich durch Allianzen und eigene Entwicklungen zu behaupten. Gerade das macht die Sache richtig spannend ;)

      • Ich habe mir ja extra das Buch “Google Inside” gekauft, damit ich ein wenig mehr Einblick in Google bekomme…kann das Buch nur empfehlen!

        Mich fasziniert auch das sich so viele für die Suchmaschinenoptimierung begeistern und eben da möchte ich ein wenig aufholen, damit ich das ganze ein wenig verstehe…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>